Instagram for Business – und wie man es besser macht




Instagram ist die Sozial Media Plattform, auf der am meisten zwischen Unternehmen und Kunden interagiert wird und am meisten Engagement in Form von Likes und Kommentaren stattfindet. Und es lohnt sich für praktisch jedes Unternehmen!


Denn einerseits können Produkte und Dienstleistungen besonders ästhetisch präsentiert werden und andererseits bietet die Plattform eine Möglichkeit, um persönliche Einblicke in das Unternehmen und den Arbeitsalltag zu geben.


Das schnelle Aufbauen von Reichweite ist somit kein Wunschdenken mehr. Doch was muss bei einem Firmenprofil auf Instagram beachtet werden, damit das Unternehmen auch seriös und professionell wirkt?


1. Bildwelt auf Instagram


Wie werden Schnappschüsse zu professionellen Instagram-Bildern?


  • Neutrale Hintergründe verwenden, da minimalistische Bilder auf Instagram besser ankommen (dasselbe gilt für Filter – weniger ist mehr!)


  • Verschiedene Perspektiven ausprobieren! Es darf ruhig auch ein Foto einmal von unten herauf oder von oben herausgeschossen werden.


  • Planung is key! Der Inhalt sollte so weit im Voraus geplant werden, dass zum Beispiel Wetter- und Lichtverhältnisse mit einberechnet werden können


  • Im Feed werden die Bilder quadratisch mit einem Seitenverhältnis von 1:1 angezeigt. Man sollte also bereits beim Fotografieren darauf achten, dass man den quadratischen Modus anwählt.


2. Optimieren Sie Ihr Instagram-Profil


Was bedeutet es, das eigene Instagram-Profil zu optimieren? Es bedeutet, auf bestimmte Elemente zu achten:


  • Foto Profil Es ist Ihre Visitenkarte, das erste Bild, das sich den Nutzern bietet, und der erste Eindruck, den sie von Ihnen bekommen. Deshalb sollte es professionell sein, zum Stil Ihres Feeds passen und auf den ersten Blick etwas über Sie aussagen.Sie können sich für ein institutionelles Foto von Ihnen entscheiden, mit einem neutralen Hintergrund und einer Pose, die Vertrauen erweckt, oder Sie können Ihr Logo einfügen, um Ihre Markenidentität zu unterstreichen.


  • Name Es ist der Name, der für die Nutzer sichtbar ist, unter dem sie sich an Sie erinnern und unter dem sie auf den ersten Blick verstehen, wer Sie sind und was Sie tun.Wählen Sie ein Schlüsselwort, das auf die von Ihnen angebotenen Dienstleistungen hinweist: So können Sie Ihr Profil besser in Ihrer Marktnische positionieren.


  • Kategorie Wählen Sie die Kategorie, in die Ihr Unternehmen fällt, unter den von Instagram vorgeschlagenen Kategorien richtig aus: Sie wird unter Ihrem Benutzernamen sichtbar sein und dient den Nutzern dazu, Sie besser in einen bestimmten Bereich einzuordnen!


  • Biografie Nutzen Sie den Platz in der Biografie, um in wenigen Zeilen zu erklären, wer Sie sind, was Sie tun und was Sie Ihrem Publikum bieten. Fügen Sie einige Hashtags ein, um Ihr Profil zu indexieren, ein paar nette Emoji, um Farbe zu verleihen und relevant zu sein für das, was Sie sagen, und wie immer Schlüsselwörter!

Seien Sie kurz, prägnant, direkt und professionell.


  • Highlights Setzen Sie sie strategisch für Ihr Unternehmen ein. Wählen Sie Themen, die die wichtigsten Fragen Ihrer Besucher beantworten können: wer Sie sind, was Sie tun, warum sie Ihnen folgen sollten.


3. Wiedererkennungswert ist wichtig!


Wichtig für einen Instagram-Account ist der Wiedererkennungswert. Ein bis zwei Themen sollten sich durch die ganzen Posts ziehen und die Fotos sollten zueinander passen und im selben Stil bearbeitet werden.


Ausserdem ist es wichtig, dass der Content den Nutzern einen gewissen Mehrwert bietet, das heisst, so gestaltet ist, dass er die Zielgruppe anspricht und bestenfalls ein Engagement in Form von Kommentaren oder Likes auslöst.


4. Instagram Stories


Insta-Stories erlauben es den Feed mit zusätzlichen Videos und Fotos zu erweitern. Eine gute Möglichkeit also eine Geschichte zu erzählen und die Zielgruppe in Ihren Bann zu ziehen.


Der Traffic auf Ihrem Instagram-Profil kann sich durch gezielte Stories erhöhen, da das Profil durch diese interessanter und abwechslungsreicher wirkt. Es ist ratsam, jeden Tag mit mindestens x3 Instagram Stories zu erscheinen.


5. Posting von Reels


Noch eine Möglichkeit, um Informationen in einem anderen Format zu teilen, noch dazu eines bei dem das Engagement noch höher ist als bei Fotos. Alle Formate auf Instagram sind wichtig (Fotos, Reels und Karussells), aber Instagram ist jetzt eine Plattform, die Videos bevorzugt.


Eine gute Strategie wäre es, mehr Reels zu posten, ohne dabei die anderen Inhalte zu vergessen, denn auch ein Karussell/Foto kann viral gehen.


6. Planung der zu veröffentlichenden Inhalte


Für eine wirksame Kommunikationsstrategie ist es unerlässlich, mit der Planung zu beginnen. Der Redaktionsplan für Instagram ist ein echter Kalender, der die Inhalte enthält, die Sie in den kommenden Wochen oder Monaten veröffentlichen wollen.


Für jeden Tag des Redaktionskalenders werden die geplanten Veröffentlichungen aufgeführt. Auf diese Weise haben Sie einen strategischen Überblick über Ihre Arbeit, können sich besser organisieren und vermeiden, dass Sie in letzter Minute darüber nachdenken, welches Thema im nächsten Beitrag behandelt werden soll, so dass Sie Gefahr laufen, übereilt zu veröffentlichen, ohne einen Mehrwert zu schaffen.


Sie müssen nicht jeden Tag posten, aber wenn Sie Ihre Community vergrößern wollen, sollten Sie mindestens dreimal pro Woche posten.




Das Beste daran: Es ist völlig kostenlos einen Instagram Business Account zu eröffnen! Gesellen auch Sie sich zu den rund 4,1 Millionen Instagram-Nutzern in der Schweiz – eine gute Plattform also um Ihr Unternehmen näher an Ihre Zielgruppe zu bringen und Ihre Produkte und Dienstleistungen zu bewerben.




Wenn Sie Fragen haben - bitte kontaktieren Sie uns!



Touchpoints Team